Bücher für Kinder aus Trennungsfamilien

Manchmal ist es für Eltern einfacher, mit Kindern schwierige Themen mittels eines Buchs, welches man vorliest oder gemeinsam anschaut, anzusprechen und so ins Gespräch mit dem Sohn oder der Tochter zu kommen.

Das innere Erleben der Kinder in der Trennungssituation (eventuell Wut, Trauer, Zerrissenheit, Schuldgefühle) wird einfühlsam geschildert und so eine Hilfestellung gegeben, mit der Trennung umzugehen.






Papa wohnt jetzt anderswo


Autor: Gergely Kiss

Altersempfehlung: Bilderbuch, ab 3 – 6 Jahren




Früher hatten Mama und Papa und der kleine Fuchs einander noch wahnsinnig lieb. Aber dann wurde alles anders: Papa und Mama stritten immerzu, und schließlich zog Papa eines Tages aus. Nun muss der kleine Fuchs alleine Fußball spielen, und auch vom Kindergarten holt Papa ihn nicht mehr ab. Dass Papa eine neue Familie hat, eine neue Frau und sogar ein neues Kind, kann sich der kleine Fuchs gar nicht vorstellen. Aber dann lernt er seine zweite Familie kennen, im Sommer fahren sie sogar gemeinsam ans Meer. Jetzt hat er also zwei Familien und alle haben ihn lieb. Mit einem Augenzwinkern und viel Sinn für kindliche Nöte erzählt Gergely Kiss die Geschichte des kleinen Fuchses, der glaubt, sich zwischen Vater und Mutter entscheiden zu müssen. Farbenfrohe Bilder und ein versöhnliches Ende erleichtern in der Vorlesesituation das Sprechen über die gar nicht so seltene Familienkonstellation.









Wenn Mama und Papa sich trennen - Ein Erste-Hilfe-Buch für Kinder


Autorin: Emily Menendez-Aponte

Altersempfehlung: ab vier Jahren








Dieses Buch vermittelt auf kindgerechte Weise, was passiert, wenn Eltern sich trennen, und wie die Familie mit dem neuen Leben zurechtkommen kann.  Warmherzig und offen erklären die Elfenhelfer den Kindern, dass es okay ist, sich Sorgen zu machen und dass sie mit ihren Ängsten nicht alleine sind. Die Kinder lernen, dass sie keine Schuld an der Scheidung haben und dass beide Eltern weiter für sie da sein werden, auch wenn sie nicht mehr zusammenwohnen.  Ein einfühlsames Mutmachbuch, das Kindern zeigt, was sich trotz aller Veränderungen nie ändern wird: dass Mama und Papa sie lieb haben.






Wir sind trotzdem beide für dich da


Autorin: Friederun Reichenstetter 

Altersempfehlung: 4 bis 6 Jahre





Jannis ist plötzlich ganz anders als sonst. So traurig und wütend. Im Kindergarten mag er den ganzen Tag nicht spielen - und mitsingen auch nicht! Dann erzählt er endlich, was los ist: Jannis' Eltern wollen sich scheiden lassen und sein Papa wird ausziehen. Jannis hat Angst, dass das alles seine Schuld ist, doch Ellen tröstet ihn. Ellen ist Jannis' beste Freundin und immer für ihn da. Genau wie Mama und Papa - auch wenn Papa bald woanders wohnt. Oft haben Kinder aus Trennungsfamilien diffuse Schuldgefühle, dies wird hier anschaulich thematisiert. Ein Bilderbuch, das Sicherheit vermittelt.

In einem Nachwort erklärt der Diplom-Psychologe Berend Groeneveld, wie es Kindern bei der Trennung ihrer Eltern geht und gibt Anregungen, was Eltern tun können, um ihren Kindern die Situation zu erleichtern.








Alles Familie!: Vom Kind der neuen Freundin vom

Bruder von Papas früherer Frau und anderen

Verwandten


Autorin: Alexandra Maxeiner 

Altersempfehlung: ab 5 - 7 Jahre





Jeder kennt die sogenannte Bilderbuchfamilie, bestehend aus Mama, Papa und Kind(ern). Daneben gibt es aber auch viele weitere Formen des Familienlebens. Sie alle sind hier versammelt: Alleinerziehende, Patchworkfamilien in ihren verschiedenen Mixturen, Regenbogen- und Adoptivfamilien.  Unterhaltsam und mit viel Humor geht es ausserdem um Bluts- und Wahlverwandtschaften, um Einzelkinderglück, Geschwisterstreit und die Möglichkeit, die gleiche Nase wie Opa abzukriegen. Ein Buch das die ganze Vielfalt von Familienmodellen zeigt.







Als mein Vater die Mutter der Anna Lachs

heiraten wollte


Autorin: Christine Nöstlinger

Altersempfehlung: 9 – 11 Jahre






Ein tolles Buch von Christine Nöstlinger! Was ist blöder, als wenn der Vater plötzlich eine neue Frau anschleppt? Wenn diese neue Frau auch noch eine Tochter hat, die so eine Zicke ist wie die Anna, findet Cornelius. Zumindest ist die Anna genauso gegen die Beziehung der Eltern wie er. Gemeinsam muss den beiden doch etwas einfallen, wie sie sie auseinanderbringen können. Ein herzerwärmend charmantes Buch der großen Christine Nöstlinger über Kindersorgen, Vorurteile und gute Freunde.






Charlottes Traum


Autorin: Gabi Kreslehner

Altersempfehlung: 12 – 15 Jahre



Wie schrecklich weh die Liebe tun kann, erfährt die 15-jährige

Charlotte, als sich ihre Eltern trennen. Der Vater hat eine Neue,

Babsi, die auch noch nett ist. Die Mutter tröstet sich mit dem

Nachbarn, während sich Charlotte um die kleinen Brüder kümmern darf. Neue Wohnung, neue Schule, neue Ersatzväter - Charlotte ist kurz vor dem Ausrasten. Doch dann laufen ihr plötzlich gleich zwei Jungs über den Weg, der Sulzer und der Carlo. Und Charlotte erlebt selbst, dass die Liebe manchmal ganz schön chaotisch und verrückt sein kann. Aber auch wunderschön. Ein spannend und authentisch erzähltes Buch.







Wir alle für immer zusammen


Autor: Guus Kuijer

Altersempfehlung: 10 bis 18 Jahre






In Pollekes Leben sieht es ganz schön kompliziert aus. Erst macht Mimun, der liebste Junge auf der ganzen Welt, mit ihr Schluss. Dann verliebt sich ihre Mutter bis über beide Ohren in Pollekes Lehrer. Und dann ist da noch ihr Papa, der ein Dichter ist, aber nie Gedichte schreibt. Anrührend ehrlich und ungeschminkt komisch erzählt Polleke aus dem Leben ihrer wunderbaren Patchwork-Familie. 

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2002. 







Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag

die Welt reparierte


Autorin: Anna Woltz

Altersempfehlung: 10 - 14





Fitz und ihre kleine Schwester Bente sind unterwegs zur Wohnung ihres Vaters, als es passiert. Ein Sturz mit dem Fahrrad. Bente muss ins Krankenhaus und Fitz gleich mit. Statt zu sehen, wie ihr Vater seit der Scheidung der Eltern lebt, hat Fitz jetzt Zeit nachzudenken: Müsste die Ehe der Eltern nicht auch mal sechs Wochen in Gips? Vielleicht brächte das Mama und Papa wieder zusammen. Aber dann ist da plötzlich Adam, und Fitz verliebt sich - ein bisschen. So hat der Katastrophentag am Ende doch noch etwas Gutes.

Ein lebendig, wirklichkeitsnah, lakonisch, gefühlvoll und humorvoll geschriebenes Buch aus der Perspektive eines Teenies.



©2020 by onYva Beratung GmbH, 5102 Rupperswil (Firmensitz)  @ Aarau

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Grau Icon Instagram